Elternhaus


Balthasar Heinrich Seling wurde am 10. März 1843 in Gesmold geboren. Seine Eltern hatten das Haus an der Ortsdurchfahrt im Jahr 1841 erbaut. Sein Vater war Zimmermann, die Nägel zum Verzimmern des Hauses wurden im Januar 1841 geliefert. Damals stand es am Rande des bebauten Ortskerns, heute liegt der Bauplatz mitten im Ort (Foto an der Ortsdurchfahrt in Richtung Melle, das Haus ist rechts im Bild zu erkennen).

Der älteste Teil des Hauses ist der Fachwerkbau. Zum Grundstück gehörten 6,5 ar Hofraum und Land. Die Grundstücke waren ehemals Teile des Grundbesitzes des Schlosses Gesmold. Zur kleinen Landwirtschaft zählten 1864 eine Kuh, ein Kalb und ein Schwein (Foto vom Haus, links der älteste Fachwerkteil, rechts der vor 1900 angebaute Wirtschaftsteil).

Um 1870 haben die Eltern des Bildhauers Gesmold verlassen und sind zu ihm nach Osnabrück in die Herderstraße gezogen. Sie wohnten 1871 nicht mehr in Gesmold. Das Haus war 1880 aber noch im Besitz der Familie Seling. (Das Wohn- und Wirtschaftsgebäude der Familie Seling von der südlichen Rückseite).

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Seling wurde 1977/78 abgerissen und durch einen Neubau der Familie Brockmann/ Grothaus ersetzt.


Größeres Bild bitte "Klick" auf ein Foto